Via. Velocitas, Interspiratio, Assensio

2001

VIA ist ein von Klaus Heid auf Einladung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe entworfenes Fragment eines Meilensteins. Es simuliert ein Sammlungsstück aus römischer Zeit.

Das Badische Landesmuseum verfügt in seiner Abteilung „Römer am Oberrhein“ über eine umfangreiche Sammlung von Meilensteinen. Das Römische Reich durchzog ein gut ausgebautes Straßennetz mit Meilensteinen als Entfernungsanzeiger. Straßenstationen, unseren alten Poststationen oder modernen Rasthäusern vergleichbar, begleiteten die großen Fernstraßen in regelmäßigen Abständen.

Ab ca. 200 n. Chr. dienten römische Meilensteine auch als Werbeflächen für Dienstleistungen, die den Reisenden entlang den Fernstraßen angeboten wurden. VIA steht für VELOCITAS, INTERSPIRATIO, ASSENSIO und darf als Label einer römischen erotischen „Servicestation“ interpretiert werden. Folgerichtig wurde zur Einweihung des neuen Exponats in der Sammlung des Landesmuseums ein VIA-Kondom präsentiert. Der Verkaufserlös kam der AIDS-Stiftung zugute.

Presse:
„Eine außergewöhnliche Art von Mimikry betreibt Klaus Heid: Er hat sich in die römische Abteilung gleichsam wie ein Agent eingeschleust. Suggestofiktion nennt er dieses Verfahren.“ (Badische Neueste Nachrichten)